Tundrasaatgans - der Charaktervogel des Herbstes im Oderbruch

10.10.14
10.10.14

Die Tundrasaatgans ist im Herbst wohl der prägenste Vogel im Oderbruch. Sein Bestand schnellt ab Ende September bis in den Oktober zügig auf viele tausende, ja zehntausende Vögel im Oderbruch an. 

Schlafplätze bieten Fischteiche und Oderaltarme. Die Tundrasaatgans proftiert erheblich vom Maisanbau. Findet sie dort doch noch Energiereserven am Boden.

In den Schwärmen der Tundrasaatgans finden sich auch immer wieder andere seltenere Arten, weswegen sich die intensive Durchmusterung der Schwärme durchaus lohnen kann.

Aus den Ablesungen von Ringen ergab sich als Entfernung vom Beringungsort (in Russland) 1925 km. Die ältesten Vögel erreichten nachweislich das 14. Kalenderjahr.

 

Auch die Tundrasaatgans wird regelmäßig Jagdopfer. Viele Tiere werden nicht richtig getroffen und verenden sehr langsam und elendig. Diese Gänse sind von anderen abgesondert, abgemagert und wirken müde. Ein solch traurig anmutender Vogel ist auf den Fotos 13 und 14 zu sehen.