Kiebitzregenpfeifer - meistens in der Jugend im Oderbruch

Kiebitzregenpfeifer treten im Odebruch erheblich seltener auf als ihre "goldenen" Verwandten. Bei Ihrer Rast sind sie im Gegensatz zu jenen Goldregenpfeifern auf Schlammflächen oder Sandufer angewiesen. Daher trifft man Sie nur an der Oder selbst, großen Pfeldpfützen und vor allem Fischteiche. Nur ausnahmsweise finden sich Ansammlungen von zehn Individuen. Die meisten Vögel dieser Art werden im Jugendkleid (Herbst) beobachtet.

Im Spätsommer findet man (wenngleich recht selten) die hübsch gefärbten Altvögel im Oderbruch (unten).

15.08.2014
15.08.2014